Referenzen

Facebook

Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD)

 

Entgegen der allgemeinen Annahme sagt das Mindesthaltbarkeitsdatum nicht direkt etwas über die Haltbarkeit eines Lebensmittels aus.
Es muss auf jedem verpackten Lebensmittel angegeben werden und macht eine Aussage über die spezifischen Eigenschaften eines Lebensmittels wie Geschmack, Konsistenz etc., die am Ende des MHDs, wird das Lebensmittel vorschriftsmäßig gelagert, von derselben Qualität sein sollen wie direkt nach der Herstellung. Ein vom Mindesthaltbarkeitsdatum her abgelaufenes Lebensmittel ist deswegen nicht automatisch schon schlecht und nicht mehr für den Verzehr geeignet. Außer Kraft tritt das MHD jedoch bei geöffneten Verpackungen. Wird eine H-Milch beispielsweise geöffnet, dann muss sie genauso schnell verbraucht werden wie eine Frischmilch, denn der normale Verderb beginnt ab dem Zeitpunkt der Öffnung.
Oft verwechselt wird das Mindesthaltbarkeitsdatum mit dem Verbrauchsdatum, das einige empfindliche Lebensmittel wie Fisch und Fleisch anstelle des MHDs bekommen. Ist das Verbrauchsdatum abgelaufen, sollten diese Lebensmittel nicht mehr verzehrt werden.

 

 

Zurück